Lesung Maja Haderlap

Dienstag, 7. Juni 2016

Die Kärnter Slowenin Maja Haderlap, Bachmann-Preisträgerin 2011, gilt als bedeutende lyrische Stimme unter den slowenisch schreibenden Österreicherinnen. Ihre Lyrik bedeutet kraftvolle Gegenwartsliteratur für den slowenischen Kulturraum - welch Geschenk für eine Minderheit, über eine solche Stimme aus einer Welt mit zwei Sprachen zu verfügen. Die beherrschenden Themen in Ihrem Gedichtband langer transit sind Ursprung, Herkunft und Identität in dem Vielländereck Österreich-Slowenien-Italien. Dichtung versteht sie als Verdichtung des Moments: "Wir sind dem Ort ins Netzt gegangen", schreibt sie über Orte am Strand und im Laufe der Lesung verfangen wir uns dann im Netz Ihrer faszinierenden, dichten und eindringlichen Sprachbilder. Wird eine solche Sprache nur jenen geschenkt, die Angst haben diese zu verlieren? "Ob das Blau der Akelei als Violett auf der anderen Seite ankommt", fragt die Autorin und man kann in allen Sätzen die Tiefe des Erlebten spüren. Zum Abschied liest die Autorin aus ihrer Prosaarbeit "Engel des Vergessens", ein Romanauszug über die Geschichte der Kärntner Slowenen. "Heimat innerlich weiten" ist eine von vielen Botschaften der wunderbaren Maja Haderlap.

Schnappschüsse

websLINE-Professional (c)opyright 2002-2019 by websLINE internet & marketing GmbH
Maja Haderlap

Lebenslauf

Hier kommt von Sonja dann der Lebenslauf/Kommentar und die Informationen zum Autor. Eventuell auch eine Verlinkung zu der Seite / Blog / Social-Kanäle des Autors.