Wandern, Laufen, Nordic Walking & Kraftplätze in Tirol

Die Natur spüren

Wandern ist ein Trendsport der Dynamischen, der Junggebliebenen und der Jungen. Vorbei die Zeiten der karierten Schwitzhemden und Wanderlieder. Selbst die gute alte Wandernadel gibt es in der Region Thierseetal mittlerweile am Smartphone.

Das Thierseetal ist ein ruhe- und kraftspendendes Erholungsgebiet.

Wald im Naturschutzgebiet Kaisertal

Traumhafte Touren von Tirol bis Bayern

Unsere Gäste wandern in Funktionskleidung über zertifizierte Top Trails und trotzen Wind und Wetter. Ausgehend vom Juffing eröffnen sich neue Touren und Perspektiven zwischen den bayrischen Voralpen mit dem mächtigen Sonnwendjoch und den östlichen Brandenberger Alpen. Vom Frühling bis weit in den Herbst hinein und auch in der kalten Jahreszeit beim Winterwandern verzaubert die Natur in der Region. Machen Sie mit, denn Wandern hilft gegen Bluthochdruck, Burn-out, Arthrose und Depression. Das Gehen in der Natur entschleunigt und macht den Kopf frei.

Interaktive Wanderkarte
Wanderkarte

Wandern ums Juffing

Die Auswahl ist riesengroß - von der gemütlichen Rundwanderung auf stillen Waldwegen, bei denen der Tag wie im Flug vergeht, bis zur ausgiebigen, geführten Gipfel- und Klettertour. Rund um eine bezaubernde Bergkulisse finden Sie Wege und Steige für jeden Geschmack und genießen die atemberaubende Aussicht auf die Alpen. Viele bewirtschaftete Hütten, Almen und Berggasthöfe laden zur Einkehr ein.
Direkt vom Hotel geht´s los! Wer sein Auto am liebsten in der Hotel-Tiefgarage lassen will, sollte folgende Wanderungen direkt vom Hotel aus kennen:

Rundwanderung um Hinterthiersee
Höhenunterschied: 70 m bzw. 230 m, Wanderzeit: 1 ½ - 2 Std. bzw. 3 - 3 ½ Std.

Kapellenberg Bichlhörndl - „Kreuz“ - Kranhof - Modal

Lust auf einen gemütlichen Spaziergang rund um Hinterthiersee? Dann starten Sie direkt hinter dem Hotel rechts den schmalen Weg entlang, biegen dann links in Richtung der beiden Bauernhöfe „Unter- und Oberbichl“ ab und wandern rechts Richtung Kapellenberg hinauf zum Fernsehturm. Oder Sie biegen bereits beim Unterbichl-Bauer links ab und kommen über den ganzen Sonnseithang entlang vorbei am „Moarhoaf“ zum Kreuz, das am Abend immer schön beleuchtet ist, vorbei am Hof „Oberend“ und wieder hinunter zum Schiestlbauer (dem Pferdchen einen Apfel mitnehmen) und über die Landesstraße wieder zurück zum Hotel. Wer noch nicht genug hat, quert diese beim Schiestlbauer und spaziert weiter die Forststraße hinauf bis knapp vor den Kranhof, weiter beim tollen Blick in die Glemmbachklamm links den Anstieg hinauf durch den Zauberwald traumhaft schön zur Modalwiese und nach Hinterthiersee zurück.

Wäschkogel-Rundwanderung
Höhenunterschied: 230 m, Wanderzeit: 2 - 3 Std.

Glemmbachklamm - Modal - Breitenau

Vom Hotel aus auf der Landesstraße nach Landl zweigt beim Schiestlhof (Ortsende) die asphaltierte Forststraße zum Kranhof ab und führt Sie in einer knappen Stunde im Schatten des Waldes bis oberhalb der wildromantischen Glemmbachklamm (eindrucksvoller Ausblick). Wo die Ebenwaldstraße (Europäischer Fernwanderweg) beginnt, wendet man sich links den Schotterweg hinauf (nicht bis zum Kranhof, 980 m) und spaziert dann nach kurzem Anstieg an der Kreuzung links durch den romantischen Modalwald zurück zu den Modalhöfen und weiter links zur oberhalb des Ortes gelegenen Jausenstation Wieshof. Wenn Sie an den Modalhöfen noch nicht müde sind, können Sie vorher an der Wiese rechts fast eben zur Breitenau weitermarschieren und von dort aus nach Hinterthiersee zurückgehen. Der Weg ist nicht steil und ideal zum Kennenlernen der Gegend.

Sagenwanderung zur Jägerkapelle
Höhenunterschied: 280 m, Wanderzeit: 1 ½ - 2 Std.

Breitenau - Jägerkapelle

Vom Hotel aus nimmt man gegenüber des Ayurveda Hotels „Sonnhof“ die rechts abzweigende Forststraße in Richtung Bauernhof Breitenau und Höhlenstein (Fahrverbot). Nach der scharfen Rechtskurve kurz unterhalb des Bauernhofs biegt rechts ansteigend ein Schotterweg und dann ein leichter Steig zur versteckt auf einer Waldlichtung liegenden Jägerkapelle ab. Diese wurde von einem deutschen Soldaten errichtet, der nach dem Krieg nicht mehr weiter wusste. Denn er war unglücklich in eine Thierseerin verliebt und wollte sich dort oben die Felswand hinunterstürzen. In diesem Moment läuteten die Hinterthierseer Glocken und er kehrte um. Die Thierseer Jungbauern haben das Kapellchen vor ein paar Jahren komplett neu aufgebaut. Heimwärts geht man entweder wieder denselben Weg oder man spaziert besser gerade weiter am Forstweg durch den Modalwald zur asphaltierten Straße und bergab zur Jausenstation Wieshof und weiter nach Hinterthiersee zurück.

Wanderung zum Höhlensteinhaus
Höhenunterschied: 390 m, Wanderzeit: 3 ½ - 4 Std.

Höhlenstein - Feuerköpfl

Vom Hotel geht es los Richtung Vorderthiersee. Direkt gegenüber dem Ayurveda Hotel „Sonnhof“ zweigt die beschilderte Straße rechts ab. Dieser breite, bequeme Weg führt direkt zum Höhlensteinhaus. Nachdem man entlang der Weideflächen zum Waldrand aufgestiegen ist, folgt man der schattigen Straße bis zum Gehöft Breitenau. Nach Überqueren der herrlichen Blumenwiese steigt der Schotterweg teils im Wald, teils über Lichtungen zum im Almkessel romantisch gelegenen Schutzhaus mit gemütlicher Terrasse an (1.259 m). Nach 1½- bis 2-stündiger Wanderung lädt der Wirt dort zur Einkehr ein. Retour empfiehlt sich der schöne Rückweg über die Modalhöfe und die Jausenstation Wieshof. Oben am Höhlenstein angekommen sollten Sie unbedingt noch aufs Feuerköpfl in 1.292 m Seehöhe hinaufgehen (von der Hütte aus 15 Minuten erreichbar), von dort aus hat man einen traumhaften Fernblick über das Inntal bis zu den Hohen Tauern.

Wanderung zum Köglhörndl
Höhenunterschied: 570 m, Wanderzeit: 3 ½ - 4 Std.

Köglhörndl

Zuerst geht es direkt vom Hotel rechts Richtung Landl und vor dem Sägewerk abbiegend über den Wieshof zu den Modalhöfen. Von dort aus führt Sie der Weg über einen Steig im Schatten des Waldes zur Köglalm und zuletzt durch den latschenbewachsenen Gipfelaufbau hinauf zum Köglhörndl mit dem Kreuz auf 1.645 m (2 ½ Stunden). Wenn Sie dann auf der Ostseite des Köglhörndl südlich hinab zum Nordwest-Rand der Almfläche wandern, kommen Sie zum im Almkessel romantisch gelegenen Schutzhaus des Höhlensteinhauses mit gemütlicher Terrasse (1.259 m), wo Sie der Wirt zur Einkehr einlädt. Von hier aus gehen Sie gemütlich über die Forststraße zur Breitenau und dann nach Hinterthiersee retour.

Aussichtsbergwanderung zum Pendling
Höhenunterschied: 610 m, Wanderzeit: 6 Std.

Schneeberg - Kala Alm - Pendling

Von Hotel aus gehen Sie bis zum Ayurveda Hotel „Sonnhof“, rechts gegenüber auf den Weg Richtung Breitenau. Nach ca. 20 Minuten kommt ein Linksabzweiger Richtung „Schneeberg - Mitterland - Pendling“. Sie kommen dann zur Gschwendterwies (einzelner Bauernhof), weiter zur Jausenstation Gschwendt und von dort aus geht es weiter Richtung Schneeberg bzw. Kala Alm. Sie müssen mit einer Gehzeit von ca. 2 ½ Stunden rechnen. Oben angekommen lädt ein neu errichtetes Berggasthaus (Winter: Montag Ruhetag; Sommer: Montag und Dienstag Ruhetag) mit sonniger Aussichtsterrasse zur Einkehr ein! Weiter geht es zum Pendling (neue Schotterstraße mit schönen Ausblicken auf das Inntal, das Thierseetal und die umliegende Bergwelt). Das Haus, das Sie vom Hotel aussehen können, ist das Kufsteiner-Haus, dort kann man herrlich in der Sonne sitzen und die Aussicht genießen. Retour geht es - wer abkürzen will - nach 15 min am Kamm rechts hinunter über den Steig und die Oskarquelle, ehe Sie wieder auf die Forststraße unterhalb der Kala Alm kommen.

Tageswanderung zur Eishöhle
Höhenunterschied: 650 bzw. 780 m, Wanderzeit: 6 bzw. 8 Std.

Hundsalm Eishöhle - Buchacker

Von Hotel aus zweigt die asphaltierte Straße beim Sägewerk zum Wieshof ab und führt den Wanderer in einer ½ Stunde im Schatten des Waldes zu den Modalhöfen. Hier steigen Sie zur Köglalm empor und weiter zu Tirols einziger Eis- und Tropfsteinhöhle auf 1.520 m, welche als Rarität Tropfsteinbildungen aufzuweisen hat. In den Sommermonaten finden jedes Wochenende von 10 bis 16 Uhr Führungen durch die unterirdischen Säle statt. Wer vorhat, die Höhle mit ganzjährig 0 Grad Celsius zu besichtigen, sollte warme Kleidung im Rucksack mitbringen. Für Gipfelsieger lockt noch der kurze Anstieg zum Köglhörndl (1.645 m). Nach dem erlebnisreichen Ausflug nehmen Sie den Anstiegsweg retour über Modal zur Jausenstation Wieshof. Oder man wendet sich südlich und steigt in einer halben Stunde zum Alpengasthof Buchacker ab. Die Buchackeralm bietet bodenständige Kost (im Mai und Oktober am Dienstag und Mittwoch Ruhetag). Von dort weiter durch das Hasatal hinunter zum Ebenwaldweg, der östlich oberhalb der Glemmbachklamm auf einem gemütlichen Forstweg zum Kranhof führt. Nach kurzem Abstieg über den Kranhofweg (herrlicher Ausblick in die Klamm) erreicht man beim Schiestlhof wieder die Landesstraße nach Hinterthiersee.

Balance, die beflügelt: Nostalgie & Wandernadel per App
Wer ein Smartphone besitzt, braucht den guten alten Wanderpass aus Karton nicht mehr. Es geht nun viel einfacher mit der App „SummitLynx“. Die App ist kostenlos in allen App Stores erhältlich. App installieren, Wanderschuhe anziehen und los geht’s. Es gibt drei verschiedenen Touren zur Auswahl. GOLD, SILBER, BRONZE je nach Leistungsbereitschaft wählen Sie Ihr Ziel in der jeweiligen Kategorie aus. Angekommen am entsprechenden Ziel öffnet man die App und registriert sich so an diesem Ort - auch ohne Internet-Empfang. Machen Sie ein Foto und tragen Sie sich so im virtuellen Gipfelbuch der App ein. SummitLynx zählt die erreichten Ziele und „verleiht“ automatisch die richtige Medaille.

Mann steht auf Berg vor Nebel

Laufen & Nordic Walking

Hohe Professionalität im Laufsport bietet die Region rund um Kufstein, daher zählt sie mit insgesamt 350 Kilometer Strecken auch zur größten Lauf- und Nordic-Walking-Region in Tirol.
Schnellen Schrittes durchs Thierseetal – dazu laden drei wunderbare Laufstrecken direkt vom Hotel aus oder rund um den Thiersee ein:

Seerunde

Am Wasser entlang. Die 2 km lange Seerunde am Thiersee zeichnet sich durch ihre Streckenführung direkt neben dem See aus. Mit idyllischen Ausblicken auf den Thiersee und den mächtigen Pendling. Die Laufrunde beginnt am Tourismusbüro Thiersee, führt nach dem Pavillon rechts über den Campingplatz und rund um den malerischen Thiersee.

Modalrunde

Malerisch durch den Zauberwald führt die schöne Laufrunde ab Hinterthiersee hinauf bis zu den Modalhöfen: Direkt vom Hotel aus geht es zuerst links abwärts Richtung Thiersee, dann gleich über einen Forstweg bergauf nach Breitenau und fast eben durch den Wald Richtung Modalwiese. Anschließend führt die Runde nach 5,5 km wieder über die Fahrstraße an der Jausenstation Wieshof vorbei zurück ins Dorf.

Wäschkogelrunde

Um den Berg herum. Sie starten vom Hotel die Straße rechts abwärts Richtung Landl, zweigen beim Gruber Bauern links ab in den Wald ansteigend zum imposanten Felsabbruch der Glemmbachklamm, kurz links den Forstweg bergauf zum Modalwald und rund um den Wäschkogel über die Modalwiese und Breitenau nach 8 km Strecke wieder retour nach Hinterthiersee.

Zahlreiche Gesundheitsaspekte wie Stress- und Spannungsabbau oder Konditions- und Kreislauftraining sprechen für Nordic Walking. Und es ist für jeden geeignet, ob Neu- oder Wiedereinsteiger, aktiver Sportler oder Leistungssportler. Wie Sie richtig walken? Einfach rutschfeste Schuhe anziehen, die Nordic Walking Stöcke richtig einstellen, kurz aufwärmen und los geht’s – für mindestens 30 Minuten! Danach unbedingt dehnen – und im Anschluss nutzen Sie die Juffing Saunawelt und gönnen sich eine Entspannungsmassage.

Im Thierseetal in Tirol können Sie unter einer Vielzahl von Walkingwegen wählen, es gibt u.a. sechs beschilderte Strecken, wo Nordic Walker kilometerlang ihrem Hobby „nachgehen“ können. Nordic Walking Stöcke gibt es im Juffing gratis zum Ausleihen für unsere Gäste!

Lauf- & Nordic Walking Strecken
Gruppe meditiert am Berg

Naturerlebnis Kaisergebirge

Von Hotel aus blicken Sie beim Genussfrühstück auf den Wilden und Zahmen Kaiser! Nach kurzer Bus- oder Autofahrt nach Kufstein erschließt sich Ihnen ein Wunderland für Naturliebhaber: 1963 wurde das mächtige Kaisergebirge unter Naturschutz gestellt, 2016 im Rahmen der Initiative „9 Plätze - 9 Schätze“ zum schönsten Platz Österreichs gewählt. Das letzte Tal Österreichs, in das nur 35 Talbewohner fahren dürfen. Für alle anderen führt ein beschaulicher Aufstieg über 282 Stufen in unberührte Naturlandschaft. Wanderwege aller Schwierigkeitsgrade weben ein Netz durch die Gebirgstäler und Gipfel ermöglichen ein einzigartiges Erleben der majestätischen Bergwelt rund um Kufstein.

Oder Sie erklimmen von Mai bis Oktober in zwanzigminütiger Fahrt mit dem Kaiserlift auf 1.200 m Seehöhe eine Welt abseits der Norm. Zwanzig Minuten die Stille genießen. Die Bergstation Brentenjoch wird zum Eintrittstor, um Natur bewusst zu erleben. Und lockt am Hochplateau mit Wanderungen entlang von Orchideenwiesen am Fuße des Wilden Kaisers.

Wanderrouten Kaisergebirge
Außenansicht Gasthaus in der Altstadt von Kufstein

Themenwanderwege

Eine Besonderheit sind die vielfältigen Themenwege in der Region: Am Gesundheitsweg Bad Häring erfährt man Wissenswertes über die Wirkung von Moorbädern, der Themenweg „Traumfabrik“ rund um den Thiersee widmet sich hingegen der lokalen Filmgeschichte. In Kufstein selbst führt der Historische Rundwanderweg quer durch die reichhaltige Geschichte der Festungsstadt. Und auf dem 280 km langen Adlerweg wandern Sie u.a. in luftiger Höhe zur Eishöhle - eines von 31 Etappenstücken auf den Schwingen des Adlers auf der Strecke Höhlensteinhaus - Kögelhörndl - Hundsalmjoch - GH Buchacker.

Erlebnis- und Gesundheitsweg
Historischer Rundwanderweg Kufstein
Adlerweg-Karte
Jakobsweg
Jakobsweg Karte

Balance aus Natur & Stille

Das Thierseetal ist ein ruhe- und kraftspendendes Erholungsgebiet. Zu Fuß, mit dem E-Bike, dem Gratis-Bus oder einer kurzen Autofahrt sind folgende Kraftplätze leicht erreichbar:

Mayrhoferkreuz

Das Mayrhoferkreuz am Sonnseithügel des Dorfes ist ein weithin sichtbares Ziel. Eine Bank lädt dort zum Verweilen ein. Sie erreichen das Kreuz vom Hotel aus hinter der Kirche am Spielplatz und dem ehemaligen Tennisplatz vorbeigehend. Sie können diesen Spaziergang mit einem Weg zum Bichlhörndl verbinden.

Labyrinth

Auf einer idyllischen Waldrunde um den Schattberg, die auch im Winter wunderbar zu gehen ist, entdeckt man das Labyrinth. Dazu folgen Sie der rechts abzweigenden Forststraße bis zum Bauernhof Breitenau. Am Ende der Wiese befindet sich ein Bodenlabyrinth, welches aus 16 Tonnen Steinen errichtet und dem Labyrinth in der Kirche San Vitale in Ravenna nachempfunden wurde.

Jägerkapelle

Die Jägerkapelle befindet sich am höchsten Punkt des stark bewaldeten Schattbergs (1126 m) auf einer kleinen Lichtung. Die Kapelle wurde von einem Soldaten errichtet, der sich aus Verzweiflung neben der Kapelle die Felswand hinunterstürzen wollte. In diesem Moment läuteten die Hinterthierseer Glocken und er kehrte um. Die Thierseer Jungbauern haben die Kapelle komplett neu aufgebaut. Zwischen den Bäumen versteckt und weniger leicht zugänglich unterhalb der neuen Kapelle liegt die alte Haltkapelle, die kleinste betretbare Kapelle von Thiersee.

Thierbergkapelle

Zu der ca. 1280 n. Chr. errichteten Burg Thierberg mit der kleinen Kapelle, einem beliebten Wallfahrtsziel auf einer 721 Meter hohen Waldhügelkuppe, führt ein serpentinenreicher Pfad. Es handelt sich um einen Kalvarienberg, der für viele Kufsteiner und Thierseer ein wichtiger Kraft-, Gebets- und Meditationsplatz ist.

Glemmbachklamm

Im Westen des Thierseetals liegt die wildromantische Glemmbachklamm - ein Naturparadies. Ein Eldorado für alle, die abenteuerliche Wanderungen lieben. Durch den Wald und auf schmalen Pfaden, begleitet vom Rauschen des Wassers geht es erlebnisreich durch das eiskalte Wasser. Dieser Weg ist von Hinterthiersee aus auf der Landesstraße nach Landl erreichbar, indem Sie im spitzen Winkel links in die Glemmtalstraße abbiegen und am Ende an der Brücke parken. Gehen Sie nun über den zunächst noch breiten Wanderweg auf die Klamm zu. Trittsicherheit ist Voraussetzung, da es sich um einen rot markierten Weg handelt. Eventuell ein zweites Paar Schuhe mitnehmen, da man zum Weiterkommen auch durch den Glemmbach waten muss.

Waldbad am Hochmoor

Das unauffällige, über Jahrtausende gewachsene Hochmoor entstand im Ortsteil Jochberg auf einer Seehöhe von 830 m und ist über Landl und Riedenberg zugänglich. Es befindet sich nördlich der Kapelle des „Rohrmoosbauern“ in einer Geländesenke mit mehr als 100 m Durchmesser – umgeben von einem Fichtengürtel und durchzogen von typischen Entwässerungskanälen. Betreten Sie das Gelände mit nur wenigen Schritten und berühren Sie die kühle feuchte Torferde vor sich. Rund um das natürliche Hochmoor und den energetischen Steinkreis laden verschiedene Stationen zum Meditieren und Verweilen ein.

Ackernalm

Besuchen Sie Österreichs höchste Käserei auf der Ackernalm. Von Landl aus führt Sie eine Mautstraße in der langen Linkskurve kurz nach dem Ortsende von Landl hinauf zur Schaukäserei, die von Mitte Mai bis Anfang Oktober (während die 320 Stück Milchkühe "gesömmert" werden) spannende Einblicke gewährt. Die Ackernalm liegt zwischen Veitsberg und Sonnwendjoch, herrliche Berggipfel sind dort zu bezwingen. Der Blick Richtung Kaisergebirge und Hinterthiersee ist unvergesslich. Und für all jene, die zu Fuß nicht so hoch hinauf möchten, gibt es einen schönen Spazierweg Richtung Hinterbärenbad, wo sich Füchse, Hasen und Gämse „Gute Nacht“ sagen.